One day Lissabon mit Catrin

Die Antwort auf die mir oft gestellte Frage, ob man Lissabon an einem Tag erleben kann, lautet Ja. Die Frage, ob wir gemeinsam von der Algarve Küste aufbrechen oder uns in Lissabon treffen, beantworten Sie. Beides ist möglich.

Tp1250907reffpunkt 10.15 Uhr am Praça de Comerçio, dort geht es als allererstes in die Luft auf die Aussichtsterrasse auf den Triumphbogen Arco Rua Augusta.

 

p1250936Gemischt unterwegs zu Fuß oder mit der Tram, mit der Kettenbahn oder dem Lift, geht es kreuz und quer durch das historische Stadtviertel zur Kathedrale Sé Lisboa und dort in den Kreuzgang zu den römischen Ausgrabungsstätten und in die Schatzkammer der einstigen Patriarchen von Lissabon.
p1250770Mit der 28 Tram geht es weiter zum Kloster São Vicente de Fora, erbaut außerhalb der Stadtmauern, beherbergt es zwei unterirdische Zisternen, doppelstöckige Kreuzgänge mit Azulejo Fliesenbild Allegorien mit Motiven aus den Fabeln von Fontane, die königliche Grabkammer, Empfangsräume der Bischöfe und Kardinäle aus dem
frühen Barock sowie die Klosterkirche und ihre Terrasse mit Blick über das Treppenviertel  der Alfama und die Santa Engraçia Kirche, die nie eine Kirche gewesen ist und heute ein riesiges marmornes Mausoleum.

Mittagspause in einem netten portugiesischen Lokal direkt am Flohmarkt Feira da Ladra.
p1250783
Besuch im Pantheon Nacional. Die dort bestatteten Staatsmänner, Dichter und besonders herausragenden Persönlichkeiten, wie zum Beispiel  die Fado Diva Amália erzählen viele Geschicht“chen“ der Geschichte des Landes.
Es geht abwärts durch das durch den Portugiesischen Fado Gesang berühmt gewordene Alfama Treppenviertel bis ans Tejo-Ufer zurück, dort wenden uns entlang der ehemaligen Stadtmauer, vorbei an etlichen Stadttoren wieder Richtung Fußgängerzone. Am Rossio zieht uns zu einer Kirche, die das dunkelste Kapitel der Historie erzählt, von Inquisition und Pogrom. Die Kirche ist ein absolutes „Ausnahme“ Gebäuden in Lissabon, mehr verrate ich nicht.
p1140351
Vorbei an den prächtigen Hotel-Palästen und königlichen Statuen am Platz der Restauration von Portugal, nehmen wir die Kettenbahn Glória auf den nächsten Hügel und schauen uns Lissabon aus einer neuen Perspektive an. Der Straßenmarkt am Principe Real bietet Kunsthandwerk und Leckereien für eine kleine Stärkung an.
Ein Bummel vorbei an der São Roque Kirche, am Convento do Carmo und am Café Brazil und Platz des Luis de Camões führt uns abwärts durch die Boutique- Zone im Chiado und bringt uns zum Ausgangspunkt am Praça de Comerçio zurück.
________________________________________________________________
Variante Nummer 2:
Treffpunkt wie oben um 10.15 Uhr
Wir fahren mit der Metro zum Cais de Sodré, trinken Kaffee in den Markthallen Mercado da Ribeira und nehmen die Bahn entlang des Tejo, steigen in Belém aus und begeben uns auf die Abenteuertour der Seefahrer zum Seefahrer Denkmal, steigen in den Turm von Belém, kehren ein in der bekanntesten Klosterbäckerei von Ganz Portugal und verspeisen lauwarme Puddingplunderteilchen Pastel de Nata mit Milchkaffee Galão.
Das Denkmal zeigt 33 Seefahrer und andere mutige Männer aus der Entdecker-Epoche, hier erfahren Sie, wie, wohin, wann und warum die Portugiesen in die Welt gesegelt sind, und was aus all dem Ruhm geworden ist.
dsc_0139Im Turm von Bélem erzähle ich vom Lissabon-Werden, seit Ullysses dieses Fleckchen Erde an der Tejo Mündung entdeckt hat.
Danach geht es zum Kloster Hieronymus, UNESCO Weltkulturerbe wegen seiner Steinmetz Kunst. Das Kloster dauerte über 400 Jahre Bauzeit, bis es kunsthistorisch so formvollendet da steht, wie wir es heute besuchen können. Wir besichtigen die Kathedrale, das Claustro und die Ausstellungsräume nebenan. In der Nähe des Klosters befindet sich das Kutschen Museum sowie der königliche Palast Palacio de Belém. Ein Spaziergang durch den Stadtteil Restelo erzählt viel über die jüngste Geschichte des kleinen Landes am Rand, von der Nelkenrevolution, von den beteiligten Parteien und was in den zwei Jahren danach 1974,75 und 76 alles noch passiert ist.
Zurück in die City geht es mit der Bahn und je nach Uhrzeit können wir dort immer noch etwas spontan anstellen oder einfach ein Häppchen essen gehen.
Beginn der Tagestour 10.15 Uhr – Ende wahlweise 17.30 Uhr oder 19 Uhr
Tageshonorar: 150 € plus Reisekosten und Spesen
Es geht los ab 2 Personen – Budget und Konditionen für Gruppen ab 6 Personen auf Anfrage. Mehrtagestouren in Lissabon und nach Sintra auf Anfrage.
mail to: catringeorge@yahoo.de  – Mobil: ++351 – 96 90 52 712

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s